Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Nina Tetri
15. März 2023 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
Matthias Göritz »Die Sprache der Sonne«
Die junge Amerikanerin Lee reist auf der Suche nach der Vergangenheit ihrer Großmutter nach Istanbul. Helene Bischoff hatte sich als deutsche Jüdin in den 30er Jahren vor der Verfolgung durch das NS-Regime dorthin gerettet. Damals bot Kemal Atatürk großzügig Juden Asyl in der Türkei, er hatte vor allem Intellektuelle, Ingenieure, Ärzte und Juristen im Blick, die mithelfen sollten, die radikale Modernisierung der Türkei voranzutreiben. In Istanbul, dieser geschichtsträchtigen und überbordenden Megacity zwischen Orient und Okzident, entdeckt Lee, dass der ehemalige Weggefährte und zeitweilige Geliebte ihrer Großmutter, der Journalist und Agent Georg Naumann, immer noch lebt, weit über hundert Jahre alt. Was verbindet ihn mit Helene und vielleicht sogar mit Lee? (C.H. Beck, 2023)

Matthias Göritz lebt in St. Louis, wo er an der Washington University lehrt. Er ist Lyriker, Übersetzer und Theaterautor und veröffentlichte die Romane »Der kurze Traum des Jakob Voss« (2005), »Träumer und Sünder« (2013) sowie »Parker» (2018) und zuletzt u.a. den Gedichtband »Spools« (2021). Für sein Werk wurde er mit dem Mara-Cassens-Preis, dem William H. Gass Award und dem International Pretnar Award ausgezeichnet.

Eintritt: 7,- / 5,- EUR

Veranstaltung des Literaturhauses Leipzig e.V.




Diese Veranstaltung teilen


© 2023 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86