Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Gaby Waldek
17. März 2011 / 18 Uhr / Saal 3
Hellmuth Karasek
»Im Paradies gibts keine roten Ampeln«
»LEIPZIG LIEST« IM HAUS DES BUCHES

Hellmuth Karasek liest aus »Im Paradies gibts keine roten Ampeln« (Hoffmann und Campe 2011).

Moderation: Günter Berg

Im Himmel, so hoffte eine verkehrssündige Pastorin, gibt es keine roten Ampeln. Und auf Erden, so erfahren wir von Hellmuth Karasek, werden die Japaner nicht dank Sushi hundert Jahre alt, sondern nur als Karteileichen. Ob Wetterfühligkeit und Klimakatastrophe die Deutsche Bahn erfassten und zur Kundenfolterung genutzt werden, warum sich Westerwelle keine goldene Fünf auf die Schuhsohlen schreibt - bohrende Probleme wie diese beleuchtet der Autor in seinen trostreichen Glossen.

Hellmuth Karasek, Journalist und Schriftsteller, leitete über 20 Jahre lang das Kulturressort vom Spiegel, diskutierte im »Literarischen Quartett« und ist jetzt Autor von Welt und Welt am Sonntag.

Eintritt frei. Veranstaltung des Literaturhauses Leipzig und des Hoffmann und Campe Verlages


Diese Veranstaltung teilen


Ticketanfragen

Kartenvorbestellungen nehmen wir zwischen 9 und 16 Uhr unter der Telefonnummer +49 .341. 30 85 10 86 gern entgegen. Zu ausgewählten Veranstaltungen (siehe Programm) findet ein Kartenvorverkauf an der Rezeption im Haus des Buches statt.

Reservierungen auch unter tickets@literaturhaus-leipzig.de


© 2021 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86