Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Gaby Waldek
18. Juni 2008 / 20 Uhr / Literaturcafé
Jáchym Topol
Jáchym Topol »Zirkuszone«
Der tschechische Autor stellt seinen neuen Roman »Zirkuszone« (Suhrkamp 2007) vor (übersetzt von Milena Oda und Andreas Tretner). Moderation: Jörg Plath. Veranstaltung in Tschechisch und Deutsch

Der jüngste Roman von Jáchym Topol verarbeitet ein Stück tschechische Nachkriegsgeschichte: Ein Waisenkind passt sich den seit dem Zweiten Weltkrieg herrschenden verschiedenen Systemen an und gelangt schließlich in die »Zirkuszone«, die fiktive, phantasmagorisch und anarchisch ausgestaltete Weiterführung des Prager Frühlings.

Jáchym Topol, 1962 in Prag geboren, unterzeichnete mit sechzehn Jahren die Charta 77. Er wurde zur Kultfigur des literarischen und musikalischen Undergrounds und ist heute der bekannteste tschechische Autor seiner Generation. Zur Zeit lebt er als Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD in Berlin.

Veranstaltung des Literaturhauses Leipzig, des Übersetzervereins Die Fähre e.V. und des DAAD


Diese Veranstaltung teilen


Ticketanfragen

Kartenvorbestellungen nehmen wir zwischen 9 und 16 Uhr unter der Telefonnummer +49 .341. 30 85 10 86 gern entgegen. Zu ausgewählten Veranstaltungen (siehe Programm) findet ein Kartenvorverkauf an der Rezeption im Haus des Buches statt.

Reservierungen auch unter tickets@literaturhaus-leipzig.de


© 2021 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86