Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Karin Rocholl
19. Februar 2020 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
Kann denn Denken Sünde sein?
»Deutsch, nicht dumpf«
Thea Dorn in Lesung und Gespräch
Seit Jahren streiten wir, und der Ton wird rauer: Befördert die Rede von Heimat und Verwurzelung oder gar Patriotismus ein rückwärtsgewandtes, engstirniges Denken, das über kurz oder lang zu neuem Chauvinismus, Rassismus und Nationalismus führen wird? Oder ist das Beharren auf unseren kulturellen, historisch gewachsenen Besonderheiten in Zeiten von Migration, Globalisierung und Technokratisierung nicht vielmehr Grundbedingung dafür, jene weltoffene Liberalität und Zivilität zu wahren, zu der das heutige Deutschland ja längst gefunden hat? Ein Abend mit der streitbaren Denkerin Thea Dorn, die Themen wie Heimat, Leitkultur und Nation nicht den Rechten überlassen will.

Thea Dorn, Jahrgang 1970, studierte Philosophie und Theaterwissenschaften. Sie schrieb Romane, Theaterstücke und Essays. 2011 veröffentlichte sie zusammen mit Richard Wagner »Die deutsche Seele«, eine enzyklopädische Kulturgeschichte des Deutschen von Abendbrot bis Zerrissenheit. Zuletzt erschien im Knaus Verlag »deutsch, nicht dumpf. Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten« (2018). Thea Dorn ist festes Mitglied des »Literarischen Quartetts«.

Eintritt: 5,- /3,- EUR

Veranstaltung im Rahmen des Projektes »Kann denn Denken Sünde sein?« des Jungen Literaturhauses e.V. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und das Kulturamt der Stadt Leipzig


Diese Veranstaltung teilen


Ticketanfragen

Kartenvorbestellungen nehmen wir zwischen 9 und 16 Uhr unter der Telefonnummer +49 .341. 30 85 10 86 gern entgegen. Zu ausgewählten Veranstaltungen (siehe Programm) findet ein Kartenvorverkauf an der Rezeption im Haus des Buches statt.

Reservierungen auch unter tickets@literaturhaus-leipzig.de


© 2020 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86