Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Evgeniya Frolkova
19. Februar 2018 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
Michael Schischkin »Die Eroberung von Ismail«
Moderation: Andreas Tretner
Wo ist der Leser da nur hineingeraten? In eine nächtliche Fahrt mit der Schmalspurbahn, irgendwo in der russischen Provinz? Oder gleich in die Schöpfung der Welt durch archaische slawische Gottheiten? Nun ist es ohnehin zu spät - ab der ersten Seite wird er in einen Strudel aus unglaublichen Begebenheiten, überscharfen Detailbeobachtungen und emotionalen Berg- und Talfahrten gerissen. Ein furioser Roman, der sich aufschwingt durch Zeiten und Räume und die russische Geschichte von ihren wüsten Anfängen bis ins betrübliche Heute erfasst. - Andreas Tretner, der diesen literarischen Parforce-Ritt souverän und einfallsreich übersetzt hat, moderiert und liest aus der deutschen Fassung (DVA 2017). »Der ausuferndste, wildeste, verstörendste, wortgewaltigste Lebenslauf aller Zeiten ... ein umwerfender Roman.« (Alexander Solloch, NDR Kultur)

Michail Schischkin, geboren 1961 in Moskau, zählt zu den bedeutendsten russischen Erzählern der Gegenwart. Seine Romane »Venushaar« und »Briefsteller« wurden national und international vielfach ausgezeichnet, und als einziger Autor erhielt er die drei wichtigsten Literaturpreise Russlands. Heute lebt er in der Schweiz.

Andreas Tretner, geboren 1959 in Gera, übersetzt aus dem Russischen, Bulgarischen und Tschechischen. Er hat die namhaftesten russischen Gegenwartsautoren, so Pelewin und Sorokin, ins Deutsche gebracht und wurde für sein Schaffen mit zahlreichen Preisen und Stipendien geehrt.

Eintritt: 4,- / 3,- EUR

Veranstaltung des Sächsischen Übersetzervereins »Die Fähre« e.V. und des Literaturhauses Leipzig. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und das Kulturamt der Stadt Leipzig


Diese Veranstaltung teilen


© 2018 / Literaturhaus Leipzig / Impressum
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 99 54 134