Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: J. Andruchowytsch: Ekko von Schwichow / Suhrkamp Verlag; K. Raabe: Jürgen Bauer
30. Oktober 2022 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
Literarischer Herbst 2022
Juri Andruchowytsch »Radio Nacht«
Moderation: Katharina Raabe
Zuletzt sahen wir Juri Andruchowytsch im März auf einer Videoleinwand im Nikolaikirchhof, mit einer Videobotschaft, gefilmt am 21. Tag von Putins Krieg im kargen Underground-Kulturzentrum Vagabundo, das Andruchowytsch mit Freunden in seiner westukrainischen Heimatstadt Iwano-Frankiwsk aufgebaut hat. Nun kommt der wohl bedeutendste Autor der Ukraine leibhaftig nach Leipzig - und hat einen neuen Roman im Gepäck: »Radio Nacht«, 2020 in der Ukraine erschienen, ist nicht nur ein sprachliches Feuerwerk, sondern ein Gegenwartsroman von eminenter Aktualität. Besser ließe sich der Ausklang unseres Herbsts nicht denken: Ein von Poesie und Musik gleichermaßen inspirierte Autor zieht alle Register, um den Ängsten und der realen Bedrohung die Souveränität der Phantasie entgegenzusetzen (aus dem Ukrainischen übersetzt von Sabine Stöhr, Suhrkamp 2022).

»Ich habe immer davon geträumt, einen Roman zu schreiben, der klingt.« (Juri Andruchowytsch)

Juri Andruchowytsch, geboren 1960 in Iwano-Frankiwsk, dem früheren galizischen Stanislau, studierte Journalistik und begann als Lyriker. Außerdem veröffentlicht er Essays und Romane. Andruchowytsch ist einer der bekanntesten europäischen Autoren der Gegenwart, sein Werk erscheint in 20 Sprachen. Mit seinen drei Romanen »Rekreacij« (1992; dt. »Karpatenkarneval«, 2019), »Moscoviada« (1993, dt. Ausgabe 2006), »Perverzija« (1999, dt. »Perversion«, 2011) ist er unfreiwillig zum Klassiker der ukrainischen Gegenwartsliteratur geworden. 2006 erhielt er den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung.

Katharina Raabe, geboren 1957 in Hamburg, ist Lektorin für osteuropäische Literaturen im Suhrkamp Verlag. Sie ist Mitglied im Advisory Board des Fund for Central and East European Book Projects, Amsterdam, und Mitgründerin des PEN Berlin.

Eintritt: 7,- / 5,- EUR. Anmeldung unter tickets@literaturhaus-leipzig.de bzw. 0341 30 85 10 86

Veranstaltung des Literarischen Herbstes in Kooperation mit dem Literaturhaus Leipzig


Diese Veranstaltung teilen


© 2022 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86