Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: F. Richter: Jens Schicke; O. Grjasnowa: Gaby Waldek
18. Januar 2022 / 19 Uhr / Literaturcafé
»TRAUMaLAND. Wer wir sind und sein könnten. Identität & Zusammenhalt in Ost und West«
Die Mitautorinnen Franziska Richter, Olga Grjasnowa und Daniela Kolbe im Gespräch mit Pia Heine (Moderation)
In diesem von der Friedrich-Ebert-Stiftung herausgegebenen Band begeben sich über 50 Autor:innen verschiedener Generationen aus Ost- und Westdeutschland auf die Reise in ein »Traumland«. Ausgehend von einem Kunstwerk - einer Fotografie, einem Gemälde, Gedicht, Popsong oder einer Skulptur - entwickeln sie Visionen für einen stärkeren sozialen Zusammenhalt. Die demokratische Gesellschaft muss sich gegen Tendenzen der Fremdenfeindlichkeit und des Populismus zur Wehr setzen und Toleranz gegenüber Minderheiten stärken - damit Deutschland nicht zum »Traumaland« wird. Ein wichtiger Kompass auf der Reise ist die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Identitäten und Geschichten der Ost- und Westdeutschen, aber auch die Suche nach Gemeinsamkeiten und gegenseitigem Verständnis im Spannungsfeld von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft (Dietz Verlag 2021).

Das Buch wird präsentiert von Herausgeberin und Kulturreferentin Franziska Richter, Schriftstellerin und Mitautorin Olga Grjasnowa (»Der Russe ist einer, der Birken liebt«, »Die Macht der Mehrsprachigkeit«) und Daniela Kolbe, Mitautorin und stellv. Vorsitzende der Friedrich-Ebert-Stiftung. Moderation: Pia Heine.

Eintritt frei. Anmeldungen bitte per E-Mail an sachsen@fes.de oder per Fax: 0341 9 60 50 91

Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung/Landesbüro Sachsen. Diese Maßnahmen werden mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.


Diese Veranstaltung teilen


© 2021 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86