Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Gaby Waldek
18. März 2020 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
Verschoben: Lesung zum Welttag der politischen Gefangenen
Ein Nachholtermin wird bekanntgegeben.
Die Mehrzahl der in der Sonderausgabe »Worthaft. Texte politischer Gefangener« der Zeitschrift »Poesiealbum neu« zusammengetragenen Gedichte und Prosastücke wurde nicht während der Haftzeit verfasst. Selten war es möglich, Verse »heimlich auf Klopapier« zu kritzeln. Schreibzeuge waren nicht erlaubt. Hauptsächlich entstanden sie durch die von Jürgen Fuchs in »Vernehmungsprotokolle« beschriebene Arbeitsmethode des Auswendiglernens und Abspeicherns des Erlebten und Gedachten, die zu der Befähigung führte, die Erinnerungsarbeit in Bericht und Notat, im Interview, in Essay und Rede, aber auch in der literarischen Form von Lyrik, Liedtext und Prosa zu leisten.

Stephan Krawczyk, geboren in Weida, lebt in Berlin. Er wurde im Januar 1988 verhaftet und genötigt, der Ausreise aus der DDR zuzustimmen.

Utz Rachowski, geboren in Plauen, lebt im Vogtland. 1979 wurde er wegen »staatsfeindlicher Hetze« zu 27 Monaten Haft verurteilt. Nach Interventionen von Reiner Kunze und Amnesty International entließ man ihn 1980 in die Bundesrepublik.

Gabriele Stötzer, geboren in Emleben, lebt in Erfurt und Utrecht. 1977-1978 war sie in Haft im Frauenzuchthaus Hoheneck wegen einer Unterschriftensammlung gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns.

Eintritt: 5,- / 3,- EUR

Veranstaltung der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V., des PEN-Zentrums Deutschland und des Literaturhauses Leipzig e.V.


Diese Veranstaltung teilen


© 2020 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 30 85 10 86